Irisdiagnose

Die Irisdiagnose ist, wie der Name schon sagt, ein Diagnoseinstrument in der Naturheilkunde. Dabei werden die Farbe und die Dichtigkeit der Regenbogenhaut (Iris) sowie die Umgebung des Auges beurteilt. Dieses Diagnoseverfahren kann Auskunft über die Organe, den Bewegungsapparat, das Blut, das Nervensystem, die Konstitution und den geistigen Zustand eines Menschen geben. Ähnlich wie in der Reflexzonentherapie projizieren sich die Organe und Körperteile in die Iris (Regenbogenhaut).

In der Iris zeigen sich Krankheiten oder Beschwerden, die zurückliegen, die aktuell vorhanden sind oder ob eine Veranlagung für eine bestimmte Erkrankungen besteht. Ich wende diese Diagnosetechnik in Ergänzung mit anderen diagnostischen Verfahren an.