Homöopathie

Die Homöopathie wurde 1796 von Samuel Hahnenmann begründet. Kurz gesagt ist die Homöopathie ein Heilverfahren, bei dem durch Potenzierung (Verdünnung) von pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Wirkstoffen ein Mittel hergestellt wird, durch das Heilung erzielt werden soll.

Desweitern beruht die Homöopathie auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden. Das bedeutet, dass in der Homöopathie der Wirkstoff eingesetzt wird, der beim Gesunden ähnliche Krankheitserscheinungen hervor ruft, wie die, die beim Kranken geheilt werden sollen. Bei der Auswahl des Mittels werden auch das Gemüt und der Charakter des Patienten berücksichtigt.

Als weiterer Wirkmechanismus kommt die Potenzierung (lat. Potenzia=Kraft) hinzu. Der Wirkstoff wird mittels spezieller Verfahren mit Alkohol oder Milchzucker verdünnt (verrieben oder verschüttelt). Die Verdünnung bringt zwei große Vorteile mit sich. Erstens können so auch Stoffe eingesetzt werden, die in ihrer natürlich vorkommenden Dosis/Form zu giftig für den Menschen wären. Und zweitens kann durch diese ,,Dynamisierung´´ laut Hahnemann die „im inneren Wesen der Arznei verborgene, geistige Kraft´´ wirken.

Unter Umständen ist es möglich, dass es zu einer so genannten Erstverschlimmerung kommen kann. Das ist in der Homöopathie als positives Zeichen zu sehen. Erstverschlimmerung bedeutet das Wiederaufflammen der Symptome innerhalb der ersten 72 Stunden nach der ersten Gabe eines homöopathischen Mittels. Die Symptome sind nie so stark, wie sie bereits einmal waren und verbessern oder verschwinden innerhalb der nächsten 24 Stunden wieder. Durch das erneute Durchleben der Symptome kann der Körper die Krankheit besser bewältigen.

Ich arbeite sowohl mit der Homöopathie im klassischen Sinne (Verwendung von Einzelsubstanzen) als auch mit der Komplexhomöopathie (Gemische aus mehreren Einzelsubstanzen), je nach individuellem Zustand jedes einzelnen Patienten. Ich kombiniere auch gerne die homöopathischen Mittel mit anderen Therapiekonzepten. Auch ergänze ich mein Repertoire um die von Dr. Schüßler entdeckten lebensnotwendigen Salze, die so genannten Schüßler-Salze. Deren Wirkung beruht auf ähnlichen Prinzipien wie in die Homöopathie.